Mit viel Fingerfertigkeit hinein ins Jubiläumsjahr

Das traditionelle Dreikönigskonzert in der Oberjettinger Martinskirche bildete wieder einmal den musikalischen Auftakt im Neuen Jahr. Allerdings richtete sich die Aufmerksamkeit dabei neben dem 60-jährige Jubiläum, auch auf die Teilnahme bei den internationalen Wertungsspielen im Mai 2010.

Mit der Brucci-Suite und »Russlan und Ludmilla« spielte das Orchester die zwei Stücke, mit denen es dann auch in Innsbruck antreten wird. Neben diesen beiden Stücken und dem »Slawischer Tanz No. 8«, präsentierte sich in der Oberjettinger Martinskirche zudem das fünfköpfige Vereinsensemble zusammen mit seinem Dirigenten Ulrich Münnich, der in dieser Besetzung selbst hinter dem Akkordeon saß. Zu hören in spielerischer Leichtigkeit gab es Bachs »Vorspiel zur Ratswahlkantate« und Mozarts »Eine kleine Nachtmusik«.

Besonders das Kirchenambiente verleiht dem Dreikönigskonzert eine ganz andere Atmosphäre und zieht auch die Besucher von der ersten Minute in den speziellen Bann des etablierten Drei-Königskonzerts. »In der Kirche ist das immer etwas besonderes und klingt natürlich ganz anders. Das Konzert ist dadurch immer eine schöne Einstimmung auf das neue Jahr.«

Neben den Innsbrucker Wertungsspielen wird das wohl vor allem vom großen Jubiläumskonzert am 07. November geprägt sein. Dafür zieht der HC eigens von der angestammten August-Leucht-Halle in die größere Schwabenhalle um.

Bericht Schwarzwälder Bote 08.01.2010

Gelesen 81168 mal