Montag, Juli 23, 2018

Herbstkonzert 2012

Am vergangenen Samstag fand das diesjährige Herbstkonzert des HC Jettingen in der August-Leucht-Halle statt.

Vor Beginn des Konzerts konnte sich das Publikum mit einem kleinen Imbiss und Getränken stärken, bis Jochen Wacker, 2. Vorsitzender des HCJ, den Abend eröffnete. Moderiert wurde das Konzert von Jessica Poser und Anke Eiben die durch ihre Ausführungen zu den einzelnen Stücken die musikalischen Darbietungen noch näher bringen konnten.

Die jüngsten Spieler/Innen, die „Akkordeon AG“, nahmen als erstes auf der Bühne Platz. Die Akkordeon-AG besteht aus Schülern der Grundschule Oberjettingen und wird dort seit einiger Zeit für die 2. Klasse angeboten. Die Spieler/innen sind erst seit Oktober in der AG und hatten an diesem Abend ihren ersten Auftritt! Sie spielten drei kleine Stücke und überraschten zum Schluß mit einem Akkordeon-Rap! Die Spielfreude war ihnen anzumerken und von Lampenfieber keine Spur!

Die Tastenbande „stürzte“ sich danach in ein großes musikalisches Abenteuer. Das Abenteuer war in fünf Episoden unterteilt, in denen „Peter“, die Hauptfigur der Geschichte, so einiges erlebte. Jessica Poser erzählte passend zu jedem Stück die Geschichte und so bekamen die Zuhörer vom Marsch über italienische und ungarische Klänge bis hin zum Walzer eine bunte Mischung zu hören.

Das anschließend auftretende Jugendorchester sorgte dann mit berühmten Hits wie „Waterloo“ und „Mama mia“ von ABBA für ausgelassene Stimmung und entließ das Publikum in eine kleine Pause.

Bevor das 1. Orchester unter der Leitung von U. Münnich seinen Auftritt hatte, wurden Herr Karl Schurer für 10 Jahre und Anna-Maria Gayer für 20 Jahre aktive Mitgliedschaft von Herrn Wacker geehrt.

Das 1. Orchester überraschte die Zuhörer auch gleich mit einer Besonderheit. Sandra Rieck sang, begleitet vom Orchester,  „Gabriellas Song“ und lud mit diesem gefühlvollen Stück zum träumen ein.

Mit den „spanischen Tänzen“ zeigten die Spieler/innen anschließend eine ganz andere Facette des Akkordeons und begeisterte das Publikum mit  schwungvollen Tönen.

Und schon stand das nächste Highlight auf dem Programm. Unser Solist am Akkordeon, Florian Müller, setzte den Saal mit einem der bekanntesten russischen Stücken „schwarze Augen“ in ungläubiges Staunen.

Von tiefer Traurigkeit, Sehnsucht und Liebe erzählt dieses Werk und Florian Müller setzte diesen Einblick in die russische Seele wunderbar um. Seine Finger flogen zeitweise so schnell und sicher  über die Tasten, dass es dem Publikum schwindlig wurde. Diese hervorragende Leistung wurde dann auch mit lang anhaltendem Applaus gewürdigt!

Mit „komm lieber Mai“ beschloss das Orchester das Konzertprogramm. Zu Beginn des Stücks wird das Thema vorgestellt. In den folgenden Variationen wird es mal graziös, mal traurig, marschmäßig oder auch markant weitergeführt bis es in einem fulminanten Finale endet. Als Zugabe durfte dann Sandra Rieck (Gesang) zusammen mit dem Orchester für einen krönenden Abschluß sorgen. Mit „Oh happy Day“ verabschiedeten sich die Musiker/Innen und die Konzertbesucher konnten den abwechslungsreichen Abend gemeinsam bei einem Glas Sekt ausklingen lassen.

Der HC Jettingen bedankt sich bei allen Helfern und Helferinnen, den Spieler und Spielerinnen, Herrn U. Münnich und allen die zu diesem gelungenen Konzert beigetragen haben!

Wir bedanken uns für Ihr kommen und freuen uns Sie das nächste Mal wieder bei uns begrüßen zu dürfen!

 

Gelesen 217410 mal