Freitag, Februar 23, 2018

Generalversammlung 2011

Das Jahr 2010 konnte der Vorsitzende des Harmonika-Club "Edelweiß" in Jettingen guten Gewissens noch einmal Revue passieren lassen. Schließlich habe man im vergangenen Jahr sehr viel erreicht und erlebt.

So nahm der Verein mit seinem Schülerorchester und dem Aktiven-Orchester in Innsbruck an einem internationalen Wertungsspiel teil, welches das Schülerorchester mit einem dritten Rang beenden konnte. "Dieser dritte Platz hat uns allen sehr gutgetan. Es war eine perfekte Bestätigung der Qualität unserer Jugendarbeit", hob der Vorsitzende des HC Jettingen, Willi Eiben, hervor.

Ein weiterer Höhepunkt des Jahres war laut Schriftführerin Sara Eiben das Konzert zum 60-jährigen Vereinsjubiläum im November. Unter dem Motto "Gospel meets Akkordeon" bestritt man gemeinsam mit dem Gospelchor "Voices ltd." ein hoch gelobtes Jubiläumskonzert. Auch wirtschaftlich konnte der Verein ein gutes Jahr verbuchen. Zwar seien im vergangenen Vereinsjahr Mehrausgaben in Höhe von 4 000 Euro nötig gewesen, man sehe diese aber als Investition in die Zukunft, so Kassier Erwin Rinderknecht. Man könne außerdem auf nicht unerhebliche Rücklagen zurückgreifen.

Auch der Jettinger Bürgermeister Hans Michael Burkhardt konnte die Vereinsführung nur loben. "Ihre Arbeit ist für uns als Gemeinde wichtig und teuer." Der Verein habe außerdem hervorragend auf den demografischen Wandel der Gesellschaft reagiert und sei daher in Sachen Mitglieder sehr breit aufgestellt.

Etwas weniger glücklich zeigte sich Willi Eiben über das Engagement der Mitglieder im Verein. "Es wird immer schwieriger, Leute zu finden, die bereit sind, sich ohne Entgelt für die Vereinsarbeit einzusetzen", so der HC-Vorsitzende. Dabei biete die Vereinsarbeit so viel. "Zwar nicht im Geldbeutel, aber im Herzen", befand Eiben kurz vor den Wahlen

Bei eben diesen wurde der stellvertretende Vorsitzende Jochen Wacker einstimmig von den etwa 55 erschienenen Mitgliedern wiedergewählt. Die Positionen des Kassierers und des Schriftführers waren neu zu besetzen. Dieses Amt übernahmen, ebenfalls beide mit einstimmigem Votum, Katja Strienz und Martina Back. Um den Vorstand zu vervollständigen, mussten sich noch drei weitere Beisitzer finden. Diese Ämter übernahmen Jens Dittus, Elisabeth Marquardt und der ehemalige Kassierer Erwin Rinderknecht. Da es keine Gegenkandidaten gab, verlief auch diese Abstimmung eher als Bestätigung der Bewerber.

Zum Schluss konnte Willi Eiben noch Astrid Voß und Rosita Dziggel mit der silbernen Ehrennadel des Deutschen Harmonika-Verbandes für 20-jährige aktive Mitgliedschaft auszeichnen. Gleich sechs Jubilare konnten für 40 Jahre passive Mitgliedschaft ausgezeichnet werden: Dieter Bräuning, Helmut Dengler, Dieter Strohäker, Gerhard Zeller und Richard Haag. Fast seit der Vereinsgründung dabei ist Michael Günther. Der Jubilar sollte für 60-jährige Vereinszugehörigkeit ausgezeichnet werden, konnte aber krankheitsbedingt nicht der Versammlung beiwohnen.

Quelle:Gäubote, die Herrenberger Zeitung, Lokales vom 07.02.2011Gäubote

Gelesen 193761 mal